Ich fühl mich wieder total scheiße.
Alle meckern mit mir rum.
Ich bin wieder traurig.
Alle denken, ich sei dumm.

Aber schlau bin ich auch nicht.
Wieder brauche ich einen, der mich tröstet.
Drum schreib ich dies Gedicht.

Ich fühl mich einsam und verlassen.
Und ich kann ihn nicht lassen.
Wieder denke ich an ihn,
Wieder suche ich Freude bei ihm.

Wieder weinte ich mich leer.
Wieder ist mein Herz dumpf und schwer.
Ich möchte wieder bei ihm sein,
Denn dann bin ich nicht allein.

Ich möchte meine Wut in die Welt schreien.
Und wieder würde mir niemand zuhören.
Nicht einmal er –
Denn ich würde wieder stören.

Nun sitzt wieder alles auf meiner Seele.
Wieder sind es Probleme, die keinen interessieren.
Wieder wird ein Teil meiner Heiterkeit erdrückt.
Und wieder denken alle, ich sei verrückt.

Kommentieren

*

Deine E-Mail Adresse ist nicht öffentlich einsehbar.