Wenn ich dich seh wie du kämpfst
Gegen die Dämonen, die dich quälen
Wenn ich dich seh wie du versuchst,
Dagegenzuhalten, zu gewinnen
Dann tut es mir weh
Wenn du meine Hand nicht greifst,
Um dein Leid zu lindern
Wenn du Blockaden errichtest
und damit den Weg zu dir versperrst
Dann tut es mir weh

Weiterlesen

In großer Erwartung
habe ich dir entgegengesehen,
bis du überraschend zu Besuch kamst,
um Jahrzehnte zu bleiben.

Mit dir an meiner Seite habe ich mich
als Mädchen erwachsen und fraulich gefühlt.
Ich war stolz, dich zu haben.

Weiterlesen

Wie friedlich es bei dir ist. –
Ich liebe deine Stille,
in der die Straßengeräusche
der Stadt entschwinden.

Du bist bewundernswert weise. –
Denn leise verhüllst du
seit etlichen Jahrzehnten
wehmütige Erinnerungen.

Weiterlesen

Dein altes Gesicht ist verblasst und vertrümmert.
Im Tausch gegen einen neuen Namen
hast du dein Antlitz mehr als einmal zurückerobert.
Neu geboren zur Schaustellung in prachtvollem Glanz
bist du heute schöner denn je.

Dein weites Lindendach begleitet würdig jeden Schritt
vorbei an den Fliesenwänden monumentaler Werke
und säumenden Kandelabern,
deren Licht breit geflügelte Arme tragen.

Weiterlesen

Hast du dich schon mal
wie ein Stück Dreck
und ungeliebt gefühlt?
Ja? – Dann geht es dir
wie mir!
Hat dich jemand wegen deiner
nicht korrekten Figur mit verletzenden Worten
beschimpft oder dir unschöne Namen gegeben?
Nein? – Glückwunsch!
Sei froh, dass du nicht so etwas
aushalten musst! Weiterlesen

Bitte komm zu mir und wärme mich.
Bitte bleibe bei mir;
Ich brauche dich.

Sag, dass du mich liebst.
Und nimm mich in den Arm.
Ich wünschte, dass du noch etwas länger bliebst.
Ich halte dich doch warm. Weiterlesen

Warum sind die Menschen so grausam?
Warum machen sie alles zunichte,
Was man ihnen gibt und schenkt?
Gibt es denn keinen mehr, der darüber nachdenkt?

Sie müssen sich bekämpfen und bestehlen.
Kann Ihnen denn niemand befehlen,
Dass sie endlich aufhören sollen? Weiterlesen

Ich habe geträumt, wie wir beide,
du und ich,
Hand in Hand durch ein Gebäude liefen.
Wir waren die glücklichsten Menschen der Welt.
Wir lachten uns verliebt an und gingen die Treppen
hoch und runter.
Wir spazierten den langen Flur entlang
und wir waren ganz für uns allein.
Um uns war ein helles Licht,
das uns ständig begleitete.
Und dieses Licht wurde von unserer Liebe ausgestrahlt.
Wir erhellten unser Leben und es war schön,
deine Liebe am ganzen Körper zu spüren. Weiterlesen

Jeden Tag aufs Neue hast du mich freudestrahlend empfangen,
wenn ich nach dem Mittagessen im Kindergarten zu dir nach Hause kam.
Jeden Tag hast du ungeduldig und voller Vorfreude aus dem Fenster schauend
auf mich gewartet und mir beherzt entgegen gewinkt.

Meist war ich schneller als du an der Wohnungstür und habe darauf gewartet,
dass du sie öffnest. Deine Beine wollten nicht mehr so wie du,
deshalb haben wir uns oft schon durch die Tür unterhalten.

Weiterlesen

Um mich ist Nacht.
Weder Mond noch Sterne
Sind am Himmel,
Der wie ein Ebenbild meine Seele spiegelt.

Dunkle Mächte ziehen mich in ein Loch
Aus Traurigkeit, Verletztheit und Leere.
Ich versinke immer weiter
In diesem Meer aus Treibsand. Weiterlesen

Seite 1 von 41 2 3 4