Ohne Scham und ohne Denken
verleibe ich’s mir ein, das fette Schwein.
Immer mehr und ohne Rücksicht auf Verluste
Schieb ich mir hinein die geile Kruste.

Plakativ, so will ich’s haben,
Alle soll‘n sich an allem laben,
Wie ich mir die Fleischwurst packe,
Mit den Zähnen in sie knacke,
Immer tiefer immer weiter
Fresse ich das Tierfleisch heiter.

Mir egal, was andre denken,
Da das Vieh wird eh verrecken.
Hauptsach‘ meinem Maul schmeckt’s wohl,
Denn darum geht’s, der Rest ich hohl.

Kommentieren

*

Deine E-Mail Adresse ist nicht öffentlich einsehbar.